Suche

Bären Amelia und Meimo im Arosa Bärenland

Amelia und Meimo aus einem albanischen Mini-Zoo gerettet

29.1.2019

Das Arosa Bärenland erhält zwei neue Bewohner

Nachdem im Juli 2018 Napa als erster Bär im Arosa Bärenland einzog, kamen ein halbes Jahr später zwei weitere Bewohner dazu: Amelia und Meimo. Die beiden 13-jährigen Europäischen Braunbären wurden nach ihrer Geburt in einem albanischen Mini-Zoo aufgenommen, nachdem ihre Mutter angeblich das Opfer von Wilderern wurde. Man habe sie aus Tierschutzgründen aufgenommen, da sie alleine nicht in der Lage gewesen wären zu überleben, ließ der ehemalige Halter der beiden verlauten. Dieser war auch der Besitzer des Restaurants und des Mini-Zoos, in dem die beiden Tiere gehalten wurden.

Über vier Tage unterwegs von Albanien nach Arosa

Im November 2018 wurde VIER PFOTEN informiert, dass der Restaurant-Besitzer den Mini-Zoo schließen bzw. abschaffen wolle. Dies angeblich aufgrund der vielen Kritik von Gästen und Touristen an der nicht artgemäßen Tierhaltung. VIER PFOTEN reagierte sofort und erklärte sich bereit, die Tiere im Arosa Bärenland aufzunehmen. Am 29. Januar 2018 startet dann die große Rettungsaktion vor Ort mit der Betäubung der beiden Bären durch einen Tierarzt. Dieser untersuchte Amelia und Meimo dann, bevor sie in die Transportkisten verladen und auf die lange Reise in die Bündner Berge geschickt wurden.

Von Albanien über Mazedonien nach Griechenland, mit der Fähre nach Italien und dann wieder auf dem Landweg via Bergamo zum Grenzübergang in Chiasso und schließlich hoch ins Arosa Bärenland per Gondel – die Reise war lang und abwechslungsreich, verlief aber reibungslos. Begleitet wurde der anspruchsvolle Transfer von einem Transportteam bestehend aus Vertretern vom Arosa Bärenland, den Arosa Bergbahnen, Mitarbeitenden von VIER PFOTEN und dem Tierarzt Dr. Frank Göritz vom Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung (IZW).

«Wir durften uns nur erhoffen, dass in dieser doch so jungen Zusammenarbeit ein komplexer Transport in solch hoher Qualität und Professionalität über die Bühne geht. Wir freuen uns sehr über die neuen Gspänli von Napa und sind überzeugt, dass sie sich rasch in ihrem neuen Zuhause einleben»

Pascal Jenny, Präsident der Stiftung Arosa Bären

Meimo und Amelias Reise ins Glück

Hinweis: Bei Ansicht dieses Videos eventuell auftauchende Werbeeinblendungen stehen in keinem Zusammenhang mit VIER PFOTEN. Wir übernehmen für diese Inhalte keinerlei Haftung.

Zwei Freunde für Napa

Bär Napa staunte nicht schlecht, als plötzlich zwei neue Besucher vor seiner Tür standen. Er beobachtete die Ankunft neugierig und ruhig von seinem abgetrennten Bereich des Geheges aus und ließ seine Artgenossen keine Sekunde aus den Augen. Meimo, Amelia und Napa hatten dann die Möglichkeit, sich erstmal durch den Zaun zu beschnuppern. Im Sommer 2019 wurde dann die Vergesellschaftung initiiert. Zuerst lernten sich Napa und Amelia kennen und ein paar Wochen später dann die beiden Männchen Napa und Meimo

werden sie Bären-pate

Helfen Sie Bären, die nicht so viel Glück hatten wie Amelia und Meimo

Jetzt unterstützen