Suche

Größte VIER PFOTEN-Mission in Vietnam: Sieben Gallebären aus grausamer Gefangenschaft gerettet

24.9.2019

Im BÄRENWALD Ninh Binh finden die leidgeprüften Bären ein artgemäßes und sicheres Zuhause

Seit Jahren sind sie bloß Nummern in Käfigen, die auf wenig mehr als galleproduzierende Objekte reduziert wurden.  

Seit Jahren kennen diese sieben Bären nur ihren Käfig, extreme Enge und Schmerzen. Sie haben unter dem illegalen Gallenhandel gelitten und waren gezwungen in Käfigen ohne Hoffnung, Fürsorge oder angemessener Pflege zu leben.

Aber das ist jetzt vorbei!

«Als wir die Farm betraten, sahen wir Reihen voll mit apathischen und inhaftierten Bären, die uns an eine Produktionslinie erinnerten, die für Profit schamlos ausgebeutet werden. Einige Bären lagen nur lethargisch herum, während andere versuchten, mit ihren kläglichen Bedingungen fertig zu werden.»

- Szilvia, VIER PFOTEN Tierärztin

Jahrelanges Leiden kommt zu einem Ende

Bei seiner bisher grössten VIER PFOTEN Bärenrettung gelang es dem Team, insgesamt sieben asiatische Schwarzbären in Sicherheit zu bringen. Am 19. und 20. September 2019 rettete VIER PFOTEN die ehemaligen Gallebären aus ihren winzigen Käfigen in Südvietnam.

Zuerst half das VIER PFOTEN Team der Bärin Bac Ha aus der Privathaltung in der Provinz Dong Nai. Am nächsten Tag befreite das Team sechs weitere Bären - James, Thom, Mui, Hung, Ot und Thia La - von einer Bärenfarm in der Provinz Binh Duong. Die Besitzer hatten zugestimmt, die Tiere freiweillig an VIER PFOTEN zu übergeben. Die Bären konnten mit Hilfe von Honig in die Transportkisten gelockt werden, so dass keine Betäubung notwendig war.

Nach einer 40-stündigen Reise in den Norden des Landes erreichten die Bären ihr neues, artgerechtes Zuhause - unseren BÄRENWALD Ninh Binh.

Update: Fast alle Bären sind vergesellschaftet

Unser Bären-Expertenteam von FOUR PAWS Vietnam hat es geschafft, unsere neu geretteten Bären James, Mui, Thia La und den blinden Hung miteinander zu vergesellschaften. Sie sind beste Freunde geworden. Auch Bac Ha und Ot leben jetzt friedlich zusammen. Thom lebt zur Zeit in der Nachbarschaft der Vierergruppe. Unser Team versucht aktuell, auch ihn in eine der Gruppen zu integrieren. 

Hunderte Bären leiden weiter 

Die Nachfrage nach Bärengalle zu Heilzwecken ist Berichten zufolge rückläufig, jedoch leben in Vietnam immer noch bis zu 450 Bären unter grausamen Bedingungen auf Bärenfarmen oder in privater Haltung. Dieser Fall zeigt das anhaltende Problem der illegal gehaltenen Bären in Vietnam. Die Behörden müssen ihre Bemühungen fortsetzen, um sicherzustellen, dass die Bären gefunden und unverzüglich konfisziert werden - um schliesslich alle Bärenfarmen in Vietnam schliessen zu können.

Mehr Informationen über unsere Arbeit in Vietnam: #saddestbears

unterstützen sie Vietnams saddest bears

Spenden sie für den Start in ein neues Leben

jetzt helfen